Jahrestreffen 2002 der Fußball-Oldtimer um Ali Baer

(Achtung: lange Datei mit vielen Bildern. Wird sich nur zeitaufwendig komplett öffnen. Geduld bitte.)

Am 29.11.2002 trafen sich zum dritten Jahrestreffen, die noch ermittelten Teilnehmer von diversen Fussballreisen in der Schöneberger Weltlaterne. Es wurden ca. 100 Adressen angeschrieben.  Der ursprüngliche Termin vom 22.11. wurde dann auf den 29.11.2002 verlegt. Es war also auch der letzte Freitag im November, der bereits im vorigen Jahr als regelmäßiger Treffpunkt festgelegt wurde. Etwa 80 Teilnehmer meldeten sich an. Es waren dann schließlich 70 Personen.

Es trafen sich viele alte Freunde wieder, die sich aus den Augen verloren hatten. es wurden mangels Mikrorophon auch keine wesentlichen Reden gehalten. was gesagt werden sollte, wurde kurz zuvor geschrieben und ausgehändigt.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.  Mehrere Bilder noch mehr.

Manfred Treder, Pendler zwischen Rio und dem Flohmarkt an der Str. des 17. Juni

 

mit

Thomas Hennings im Erfahrungsaustauch über brasilianische Ehefrauen.

thomasHennings@gmx.de

 

Uli Winkler, Lehrer aus Klein-Machnow

ullrich.Winkler@berlin.de

und Uli Kaminski, auch mal Lehrer gewesen und nunmehr Unternehmensberater- auch als ehemalige Jagdgefährten Uli I und Uli II bekannt.

Winfried "Winne" Jensch, Architekt und Andreas "Andy" Scholz, jetzt selbständiger Werbeagentur ApunktMpunkt - versunken im Weltschmerz der gegenwärtigen wirtschaftspolitischen Situation. a.scholz@apunktmpunkt.de

 

Dr. Albrecht "Alwin" Fischer, Arzt im golfspielenden Ruhestand mit Arzt Uli Teske in medizinischen Fachgesprächen
Irene Kellner und Uta-Maria Günther (kam mit Egon), dahinter Stanley Schmidt im Gespräch mit Ehepaar Sperling u.a.
Alte Freunde und Rentner, Fritz(e) Thomaschewski, der alte Gefangenaufseher mit seinem Polzeikollegen Klaus Koppe.

Daneben Burghard Müller, von den Alten Herren Hertha Zehlendorf. Viele tanken bei ihm ARAL.

Heinz Bergmann, immer noch fleißiger Lehrer ohne Auto, Dieter Falkenburg, bei Siemens wieder reanimiert, und Egon Dobat.
Arzt mit vielen Lehrern: Dr. Michael - genannt Erwin -  Marx vom Behring Khs, Rainer Lammert 
 rainerlammert@yahoo.de

Uli Winkler, Petere Bubacz und Manfred Krüger

Karl-Heinz Radtke, unerwartet aber gern begrüßt als Wiesbadener Lehrer, Ali, Uli Kaminski, Stelfan Elb und EDV-Dr. Wolfgang Stemme.
Aus Wuppertal kamen angereist Günter Sommer 
sommerdietz@aol.de


und Gemahlin. Sie ließen von  Dr. Achim Lengricht

lengricht@web.de

 grüßen, der z.Z. in Ägypten Entwicklungshilfe betreibt.

Uwe Lau, Lehrer, Filosof und Lebenskünstler, kam aus Griechenland angereist. Viele waren bereits in seinem "Spiti Uwe" Mouressi (Pelion). Dahinter Uta-Maria Günther, dann Kläuschen Werner, der immer noch nicht mit seiner Taxe den Akademischen Weg gefunden hat.
Knut Noster, Wolfgang "Jumbo"  Mathies, Harro Bräuninger, Hans Bastian und Uli Kaminski
Elamr Koch, Joachim "Nico" Nikolaus, Wolfgang "Lilo"  Liedtke  h-w.liedtke@t-online.de

und Winfried "Winne" Jensch architekt.w.jensch@gmx.de

 

 

Hans Letz, Harro Bräuninger

braeuninger@hint.de

 Peter Krause und Bernd Schlaf
Alwin Fischer und sin Fru Monika mit Dr. Detlef Rosseck
Manfred Treder und Gerd Martin auch im Erfahrungsaustausch über ihre brasilianischen Frauen
verbrachten den Abend in der gleichen Ecke: Rene Pufahl
 net100man@tiscali.de
Thomas Opitz, 
Thomas.opitz@telekom.de

 Detlev Cieslik,  
detlef.cieslik@gmx.de

 

 

Bernd Schlaf, Jumbo Matthes info@matthies-immobilien.de

Heinz Mielke und Hans Letz

Norbert Blaedel, ausgestiegener Lebenskünstler mit der Gattin von Uli Winkler

ulrich.winkler@berlin.de

 

Werner Redlich - immer zur Stelle - Manfred Treder und Dieter Falkenburg

falkenburg@t-online.de

bei Buffet, das übrigens gut bestückt war und alle zufrieden stellte.

Dieter "Kutti" Grenz mit den Damen Sperling und Rita Bergmann.

 

Im Hintergrund Uli Teske und Heinz Mielke.

Erdal Celik, Jugendtrainer bei Hertha Zehlendorf,  und Oliver Hähnke
Auch Wolfgang Zielenski war wieder dabei. Heute ohne Aktentasche. Und - immer gut drauf:  Winne Jensch.
Burghard Müller und Karl-Heinz Peter beim Abschied von Frau Wirtin.
Frau Und Herr Sperling, auch Spatz genannt, begrüßen Kläuschen Werner.
Voll im Bild. Ehepaar Bergmann. 
ritabergmann@freenet.de

Vorne Michael Kellner. An ihn kann man sich wegen der Riester Rente wenden. 030-324 29 92

Ali versucht eine kurze Rede zu halten
Uli Teske mit, mitte: Mecki Holtz 
 wolfgang.holtz@berlin.de

und Martin Pass- jetzt praktizierende Arzt (Wenn es weh tut, kommt zu mir, wenn ihr krank seid: geht zu einem Arzt")

Opitz, Cieslik, Etzkorn und ThomasHennings
 Thomas.hennings@gmx.de

(mir gehen die Kommentare aus - Ali ist auch soeben gegangen)

Harald Binnewies, Präsident des Golfverbandes Berlin-Brandenburg, freut sich über den Trick von Klaus Koppe, sich zur Unkenntlichkeit zu erhellen.

Hinter Ali sehen wir Oliver Hähnke, der noch einen geeigneten Job sucht: 0173 207 58 65

Norbert Isenheim, ehemaliger Pelzhändler, spricht mit Ehepaar Kellner über die Riesterrente.
Egon Dobat mit seiner  Lebensgefährtin  Uta-Maria Günther.

Sie schrieb die Tickets seiner  ersten Ali-Reise im Herbst 1972 nach Asien.

Uta-Maria Günther und Andy Scholz
Manfred Krüger, ein ehemaliges Stümertalent. Er kam lieber spät - als gar nicht.
Wenn jetzt noch der Koch auf dem Bild wäre, sähe man die ganze Famile. Wir wurden gut und freundlich  bewirtet.

Familie Rüdiger freut sich über weitere Besucher. Empfehlenswert ist die reichhaltige deutsche Küche.

Schöneberger Weltlaterne.

Wenn sich jetzt mancher evtl. nicht wiedergefunden hat, dann haben wir ihn nicht
auf dem Bildspeicher entdeckten, z.B. Gino Ferrin, Wolfgang Mulak Mulack@web.de , Immanuel Bieder, Bommi Sommerfeld, Stanley Schmidt stanley.schmidt@sfb.de  und vielleicht andere.

Sucht Ihr noch nach Namen und Adressen, dann hier :  namensliste

Bitte vervollständigt und korrigiert sie, indem Ihr mir die Informationen zumailt: ed@ats.de . Insbesondere email_adressen wären nützlich.

Über weitere elektronische Bilder bin ich dankbar  und bitte sie mir zuzuschicken:           ed@ats.de

Manche, die zugesagt haben, konnten dennoch nicht kommen, haben es vergessen oder
hatten andere Gründe.

Ali ist von Dezember bis März 2003 in Rio.

Also dann bis demnächst oder spätestens am 28.11.2003

Gleiche Stelle, gleiche Welle

Es güßen

Ali und Egon

 

Zugriffszähler